Bükfürdő: Heilender Badespaß in 33 Becken

Ein Innenbereich von Bükfürdő in Bük, Ungarn

Bükfürdő ist die zweitgrößte Therme Ungarns und wartet mit Wasser von besonders intensiver Heilkraft auf. Dem großen Interesse der Gästen begegnet man mit einer Vielzahl von Becken, die sich über ein weites Areal verteilen.

The early bird catches the pic

Wir erreichen Bükfürdő in den frühen Morgenstunden. Noch ist der Betrieb nicht aufgenommen, was uns die Möglichkeit für Fotos bieten wird. Schon nach kurzer Zeit sind wir in aller Winde verstreut, den in so einer Anlage mit nicht weniger als 33 Becken gibt es viel zu sehen.

Sauna mit Design

Die Therme hatte vor kurzem ihren 50. Geburtstag gefeiert und entsprechend unterschiedlich gestaltet sind die einzelnen Bereiche der Anlage. Besonders modern wirkt die Saunalandschaft. Das Innendekor der Ruhebereiche könnte ich mir auch in Räumlichkeiten von Designerbüros vorstellen.

Man plaudert im Kreis …

Die verschiedenen Heilbecken weisen unterschiedliche Temperaturen und auch Intensitäten an Heilkraft auf. In den Becken mit großen Heilkraft sehe ich besonders viele ältere Menschen, die die wohltuende Wirkung des Wassers offensichlcht genießen.

Durch die unter der Wasserlinie verlaufenden Bänke wirken die Badenden seltsam aufgereiht, ich muss spontan an Amseln denken, die man auf Telegraphenleitungen der Reihe nach versammelt sieht.

An manchen Stellen haben sich aber auch Gruppen gebildet oder bilden im Wasser einen Kreis. Einer erzählt, viele hören zu. So ein Badetag kann also auch ein recht geselliges Ereignis sein.

… oder schlummert …

Auf einem Schild wird empfohlen, nach 15 Minuten Wasserbad eine Pause einzulegen und sich auszuruhen. Tatsächlich sehe ich in den verschieden Bereichen viele Gäste auf ihren Liegestühlen ruhen. Manche blättern in Zeitungen, andere schlafen tief und fest. Es herrscht eine beeindruckende Stille im Vergleich zu anderen Spas.

… oder hat einen Riesenspaß

Etwas lebendiger geht es dann schon in den Außenbereichen zu. Hier ist auch ein Großteil der Jugend versammelt. In einem der Becken versuchen Mädchen und Jungs auf einen großen Ball zu klettern, was aber durch die ständige Wasserberieselung des Balles nur schwer möglich ist. Nach gelungenem Aufstieg wird wieder mit großem Hallo nach unten gerutscht.

Rutschen auf zweierlei Art

Die typischen langen und abenteuerlich gewundenen Wasserrutschen gibt es auch in Bükfürdő, wobei eine davon zur Gänze indoor angelegt ist und deshalb auch während kühler Jahreszeiten Spaß macht. Der Außenbereich bleibt aber trotzdem meine bevorzugte Zone. Die Abwechslung aus warmen Wasser und ausgiebiges Spazieren zwischen den Bäumen ist zutiefst beruhigend.

Jetzt wird es heiß!

Noch entspannender sind dann wohl nur noch die Massagen. Ich habe mich zu einer Lavasteinmassage angemeldet. Diese zählt eindeutig zu den Wohlfühlmassagen, die ich bei Tagesbesuchen von Spas den Heilmassagen vorziehe.

Nun, der Lavastein ist doch nicht so heiß wie ein Vulkan, dafür macht es unheimlich Spaß dem Klick-Klack-Klick zuzuhören, wenn die Masseurin die Steine aus einem Topf heißem Wasser heraus nimmt und bald darauf gekonnt über meinen Rücken streichen lässt.

Für Essen ist gesorgt

Nach soviel Wohlgefühl beginnt dann doch der Magen zu knurren, da ihm bisher keine Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Um auch diese Lage zu entspannen steuere ich eine der zahlreichen Gastronomiebereiche in der Therme an. Diese sind über das ganze Gelände verteilt und unterbinden so jedes Hungerfühl zwischendurch.

Viele Becken sind ein Erlebnis

Nach einem kurzen Mittagsschläfchen in einem der mit  Pst! ausgeschilderten Räumlichkeiten stecke ich wieder meine Zehen samt anschließenden Körper in einer der aktiveren Erlebnisbecken. Diese bieten durch verschieden bespielte Düsen allerlei Erstaunliches für den Hautsinn. Es gibt sogar eine Nackendusche.

Neuer Abend, neues Ziel

Als sich der Tag langsam zu Ende neigt, finden wir uns wieder als Gruppe zusammen und brechen zu einem Besuch bei einem jungen Winzer in Czepreg auf, der eine sehr persönlich gehaltene Weinverkostung mit Blick auf einen See anbietet. Nach soviel Entspannung sind wir nun schon wieder ein klein wenig gespannt.

Weiterführender Link

Literaturtipp (Werbung)

Danksagung

Der Besuch der Therme wurde von Bük Tourismus unterstützt.