Museum August Kestner

Verschlagwortet mit , ,

Das Museum August Kestner besticht mit seiner Fassade: In dieser sind 5.000 Fenster integriert. Innen zeigt es vier Sammlungen mit Schwerpunkten vom alten Ägypten über antike Kulturen bis zu Angewandter Kunst und Design sowie Münzen und Medaillen.

Museum August Kestner in Hannover, Deutschland

Museum August Kestner in Hannover

Das Museum hat eigentlich zwei Fassaden. Die originale Fassade im Stil der Neorenaissance wurde im 2. Weltkrieg teilweise zerstört. Anstatt das Gebäude abzureißen, wurde es mit Beton und Glas überformt.

Der zusätzlich gewonnene Raum dient als Ausstellungsfläche. Gleichzeitig besteht für die Besucher die Möglichkeit, sich zwischen der hellen lichtdurchflossenen Außenhaut und der dunklen Fassade im Stil der Neorenaissance zu bewegen.

Die altägyptische Kultur wird durch zahlreiche Gebrauchs- und Kultgegenstände aus der Zeit von 4.000 v. Chr. bis 6. Jh. n. Chr. abgebildet. Dazu zählen auch eine Reihe von Reliefs und Stelen, die aus Gräbern und Tempeln stammen.

Die Antikensammlung präsentiert Kunstwerke der alten Griechen, Etrusker und Römer. Neben den Gefäßkeramiken sind rund 2.000 Gemmen und Kameen sowie ein Bestand aus griechischen, römischen und frühchristlichen Tonlampen bemerkenswert.

Die Münzsammlung umfasst rund 100.000 Münzen. Beginnend mit Prägungen aus dem antiken Griechenland repräsentiert sie 2.600 Jahre Geldgeschichte. Zu den griechischen Münzen gehören auch Raritäten aus Elis, der Region rund um Olympia.

Der Sammlungsbereich Angewandte Kunst / Design zeigt sowohl Werke der niedersächsischen Romanik als auch Gläser aus der Zeit des Jugendstils. Dazu gesellt sich edles Porzellan aus Manufakturen wie Fürstenberg und Meißen.

Quellen / Weiterführende Links

  • Link Beschreibung des Museums auf Wikipedia
  • Link Offizielle Webseite mit Öffnungszeiten

Museen > Deutschland > Niedersachsen > Hannover