Johann Georg Kohl

Johann Georg Kohl wurde als deutscher Reiseschriftsteller des 19. Jahrhunderts bekannt, der Europa ,das südliche Russland und Nordamerika bereist hatte.

Johann Georg Kohl wurde als Sohn eines Weinhändlers am 28. April 1808 in Bremen geborgen. Er besuchte das Alte Gymnasium in Bremen und studierte Rechtswissenschaft an den Universitäten in Göttingen, Heidelberg und München.

Nachdem er sein Studium 1830 abbrach, arbeitete er für sechs Jahre als Hauslehrer in Kurland. Seine ersten Reisen führten in nach St. Petersburg, Moskau und das südliche Russland.

Ab 1838 lebte er eine Zeit lang in Dresden, wo er seine ersten russischen Reiseberichte nieder schrieb und ein reges Reiseleben in viele Länder Europas entwickelte.

Ab 1850 verweilte er in Städte wie Berlin, Paris, London und Oxford begann sich auf seine große Reisen in die USA vorzubereiten. Diese führte er von 1853 bis 1858 durch.

1858 nach Bremen zurück gekehrt beschäftigte er sich dort mit der Kulturgeschichte der Stadt und schrieb über das Haus Seefahrt, den Bremer Ratskeller und über die Zusammenarbeit zwischen Bremen und Riga.

Weiters beschäftigte er sich mit dem Chronisten Johann Renner und gab die Norddeutschen Skizzen sowie die Episoden aus der Kultur- und Kunstgeschichte Bremens.

1863 wurde er zum Stadtbibliothekar ernannt. Johann Georg Kohl starb am 28. Oktober 1878 in Bremen.

Quellen / Weiterführende Links