Klimt, Kupka, Picasso und andere – Formkunst

Nach einer Vielzahl von Ausstellungen mit Gemälden geht es diesmal zu einer Sammlung mit Formen. Eine angenehme Abwechslung für die Augen. Die Austellung behandelt die Formkunst der Donaumonarchie am Ende des 19. Jahrhunderts.

Ich wandle entlang von Werken des tschechischen Kubismus, des ungarischen Konstruktivismus und der Wiener Secession. Es klingt fast so, als wäre die Donaumonarchie zumindest künstlerisch bereits in ihre Nachfolgestaaten zerfallen.

Quellen / Weiterführende Links