Bauhausgebäude in Dessau-Roßlau

Verschlagwortet mit , ,

Bauhausgebäude in Dessau-Roßlau

Das Bauhausgebäude in Dessau-Roßlau wurde in den Jahren 1925/1926 nach Plänen von Walter Gropius errichtet. Es diente als Schulgebäude für die Kunst-, Design- und Architekturschule Bauhaus. Seit 1996 zählt es zum UNESCO-Welterbe.

Das Bauhausgebäude in Dessau-Roßlau

Nach seinem Umzug von Weimar nach Dessau, errichtete Walter Gropius seine zukünftige Wirkungsstätte nach eigenen Plänen. Diese bestand aus mehreren unregelmäßigen Flügeln, deren Architektur auf ihre angedachte Funktion optimiert wurde. Nach Zerstörungen im 2. Weltkrieg und anderen Gebäudenutzungen vermitteln heute Rekonstruktionen das Look & Feel des Bauhauses.

Der Werkstättentrakt

Er fällt sofort ins Auge: der Werkstättentrakt mit seiner ikonischen Glasvorhangfassade. Hier übten sich früher die angehenden Bauhaus-Experten im Umsetzen ihrer Projekte. Heute beherbergt er Ausstellungen und den Museumsshop.

Das Prellerhaus

Ein Rundgang um den Gebäudekomplex lohnt sich. Auf diese Art und Weise entdecken wir die Balkone des Prellerhauses, die auf vielen historischen Fotos der angehenden Bauhäusler zu sehen sind. Interessierte können in den renovierten Atelierräumen des Gebäudes übernachten.

UNESCO-Welterbestätten „Bauhaus“

Gemeinsam mit den Laubenganghäusern im Stadtbezirk Dessau-Törten und den Meisterhäusern zählt das Bauhausgebäude zur Weltkulturerbestätte „Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau„.

Noch mehr Bauhaus in Dessau-Roßlau

Das 2019 eröffnete Bauhaus-Museum zeigt die weltweit zweitgrößte Sammlung zum Thema Bauhaus. Weitere bemerkenswerte Gebäude im Bauhausstil bilden die Wohnhäuser und das Konsumgebäude in der Siedlung Törten, die Gaststätte Kornhaus und das lokale Arbeitsamt.

Stand: August 2021

Quellen / Weiterführende Links

  • Link Beschreibung des Gebäudes auf Wikipedia
  • Link Offizielle Webseite mit Öffnungszeiten

Museen > Deutschland > Sachsen-Anhalt > Dessau-Roßlau