Römer in Slowenien

Durch das Gebiet des heutigen Slowenien zogen einst die Heere auf ihrem Weg ins Herz des römischen Imperiums. Reste von Befestigungsanlagen zeugen heute davon. Zu den beeindruckendsten Spuren der Römer in Slowenien zählt die Nekropole in Šempeter v Savinjski dolini.

Römer in Slowenien

Spuren der Römer > Slowenien

Römische Städte

Die Hauptstadt Sloweniens Ljubljana ging aus der römischen Siedlung Emona hervor. An die Zeit der römischen Verwaltung erinnert neben anderem eine von Jože Plečnik rekonstruierte Stadtmauer.

Die älteste römische Gründung in Slowenien ist Poetovio. Im Jahre 388 errang in der Schlacht bei Poetovio Kaiser Theodosius I. einen entscheidenden Sieg über seinen Gegenspieler Magnus Maximus.

Die Stadt Celje überdeckt die Mauern von Celeia, das im Jahre 46 n. Chr. zum Municipium erhoben wurde. Teile des Mauerwerks sind noch im Kellergeschoss des ehemaligen Fürstenhof der Grafen von Cilli zu sehen.

Rund um Slovenj Gradec erstrecken sich Reste der römischen Station Colattio, die einst den römischen Handel entlang der Straße von Celje (Celeia) zum antiken Virunum im österreichischen Zollfeld unterstützte.

Römische Befestigungen

Unter der Bezeichnung Claustra Alpium Iularium finden Römerfans eine Reihe von Sperren, die einst die Julischen Alpen gegen Einfälle aus dem Osten befestigten. 394 fand in dieser Zone die Schlacht am Frigidus statt. Reste des Kastels Ad Pirum (Youtube) sind bei Hrusica zu sehen.

Tipp: die römische Nekropole

Während der Römerzeit bildete sich an der Straße von Aquilea nach Ptuj auf der Höhe des heutigen Šempeter v Savinjski dolini eine Nekropole. Die Anlage beeindruckt durch mehrere gut erhaltene Grabmonumente.

Disclaimer

Dieses Verzeichnis über die Spuren der Römer in Slowenien entstand im Rahmen von Recherchen für eine Reise. Die Beschreibungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Aktualität.

Spuren der Römer > Slowenien