Altinum (Quarto d’Altino)

Die antike römische Stadt Altinum befand sich auf dem Gebiet des heutigen Quarto d’Altino. Die damals sehr große Siedlung verfügte während ihrer Blütezeit über 20.000 Einwohner. Nach der Zerstörung durch die Hunnen flüchteten die Bewohner auf die kleinen Inseln in der Lagune von Venedig.

Schloss Trauttmansdorff in Meran

Schloss Trauttmansdorff liegt inmitten eines üppig gestalteten botanischen Gartens und beherbergt eine Ausstellung über den Tourismus. Ein besonderer Gast in diesen historischen Mauern war Kaiserin Elisabeth von Österreich (‚Sisi‘).

Canal Grande in Triest

Der Canal Grande ist das Herzstück des von der österreichischen Kaiserin Maria Theresia angelegten Viertels Borgo Teresiano. Das neoklassizistische Gebäude am Endes des Kanals ist eine katholische Kirche (Sant’Antonio Nuovo).

Schloss Lebenberg in Tscherms

Schloss Lebenberg (Castel Monteleone) ist ein noch vollständig eingerichtetes Schloss, dessen Inventar einen Bogen von der Gotik über Rokoko bis zum Empire spannt. Ein Wandfresko im Rittersaal zeigt einen Stammbaum der früheren Besitzer über 12 Generationen mit insgesamt 264 Figuren.

Dogenpalast in Venedig

Einer der bekanntesten Orte in Venedig ist wohl der Dogenpalast und so besuchte ich ihn bei meinem ersten Aufenthalt in Venedig gleich an erster Stelle.