Deutsches Hygiene-Museum

Verschlagwortet mit , ,

Deutsches Hygiene-Museum in Dresden

Das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden gehört zu den beliebtesten Museen in der sächsischen Landeshauptstadt. Seine Dauerausstellungen widmen sich dem menschlichen Körper und seiner Gesundheit.

Deutsches Hygiene-Museum in Dresden

Im Jahre 1912 gründete der Dresdner Fabrikant Karl August Lingner ein Hygiene-Museum. Sein erklärtes Ziel: Die Schaustücke sollen die Besucher dazu anregen, ein gesteigertes Gesundheitsbewusstsein zu entwickeln.

Das Hygiene-Museum für Kinder

Kindergerechte Ausstellungen haben im Deutschen Hygiene-Museum eine große Tradition. Für viele Jahre beriet das Maskottchen Kundi die Kinder in Gesundheitsfragen. Heute thematisiert eine eigene Dauerausstellung für Kinder die fünf Sinne des Menschen.

Der Gläserne Mensch

Eine Attraktion des Museums ist der Gläserne Mensch. Diese Figur – sie zeigt die Organe innerhalb des menschlichen Körpers – wurde zunächst als Mann (1930), später auch als Frau (1935) ausgeführt. Die Transparenz des Körpers wird dabei nicht durch Glas, sondern durch den Kunststoff Cellon sichergestellt.

Der Ballwerfer

Vor dem nüchternen Bauwerk des Museums zieht eine sportliche Männerskulptur die Blicke auf sich. Richard Daniel Fabricius fertigte diese Plastik unter dem Namen „Der Ballwerfer“ an. Seit den 1980er Jahren dient sie als Blickfang vor dem Museum. Zuvor war die Skulptur schon 1911 auf der ersten Hygiene-Ausstellung zu sehen.

Quellen / Weiterführende Links

  • Link Offizielle Webseite des Deutschen Hygiene-Museums mit Öffnungszeiten
  • Link Beschreibung des Deutschen Hygiene-Museums auf Wikipedia

Museen > Deutschland > Sachsen > Dresden