Schloss Porcia in Spittal/Drau

Schloss Porcia in Spittal an der Drau

Im Mai 2009 besuchte ich Schloss Porcia im Kärntner Ort Spittal an der Drau und lernte ein sehr interessantes Museum für Volkskultur kennen.

Ich wurde durch einen Zeitungsartikel angeregt mir das Schloss Porcia näher anzusehen. In diesem Artikel ging es um Salamanca die auf dem Schloss spuken sollte.

Dieser Sache wollte ich auf den Grund gehen. Aus praktischen Gründen erschien ich tagsüber und nicht zur Geisterstunde, da Museen um diese Zeit gewöhnlich geschlossen sind.

Und um diese Museum der Volkskultur hätte es mir auch sehr leid getan, wenn ich es mir nicht ansehen hätte können. Waren hier doch einige Zuckerl verpackt.

In dem Museum gefiel mir besonders gut ein Bereich, wo Kartenmaterial einer alten Schule gezeigt wurden. Hier bekam ich einen guten Eindruck was meinen Urgroßeltern beigebracht wurde.

Ebenfalls gelungen fand ich einen einen 3D Film, der mir die Naturschätze Oberkärntens näher brachte. Es wurde in diesem Film nichts gesprochen, die Bilder wirkten für sich allein.

Als ich mich schon am Ende des Rundgangs wähnte ging es erst richtig los. Über ein paar aus Ziegeln gefertigten Stufen gelangte ich in den Dachboden des Schlosses.

Hier führte mich der Weg durch verschiedene Bauernstuben Oberkärntens, auch ein alter Kaufmannsladen und eine Wirtsstube war dabei.

Dazu noch jede Menge bäuerliches Gerät wie man es zur Herstellung von Butter oder von Kleidung verwendet hatte.

Atmosphärisch wirkte das bäuerliche Geräte im Halbdunkel des Dachbodens hervor ragend. Auch der Kontrast hatte es in sich. Von außen betritt man eines der schönsten Renaissanceschlösser Österreichs, im Inneren findet man karge bäuerliches Gut.

Bei einer Portion Kasnudeln im Schlosscafe ließ ich mir das Erlebte noch einmal durch den Kopf gehen.

Quellen / Weiterführende Links